USC vs. SVW – 3 Punkte im Gepäck!

Die zweite Auswärtsfahrt der Saison führte die Mannen des SV Warnemünde am vergangenen Samstag in das niedersächsische Braunschweig. Nach dem überraschenden Erfolg im Heimspiel gegen den FC Schüttorf 09 galt es für den SV Warnemünde nun auch auswärts einen starken Auftritt hinzulegen. Natürlich hatte der USC Braunschweig, selbst tief im Tabellenkeller, etwas dagegen. Leider hatten

55 Jahre Volleyball in Warnemünde!

Am 28. September feiert der SV Warnemünde Abt. Volleyball ein besonderes Jubiläum: Seit nunmehr 55 Jahren wird in Warnemünde Volleyball gespielt! Im Gründungsjahr 1963 traten die ersten Küstenvolleyballer als eigenständige Sektion in der SG Motor Warnowwerft ans Netz. Einige der Gründungsmitglieder sind heute noch im Seniorenbereich aktiv oder sie gehören immer noch zu den Stammzuschauern
Was für ein Auftakt in die Heimspielsaison des SV Warnemünde! Mit einem glatten 3:0 wurde der Favorit FC Schüttorf 09 wieder auf die Heimreise geschickt! Die 450 Zuschauer sahen eine packende Partie zweier von Anfang an auf Augenhöhe agierenden Mannschaften. Besonders überraschte die Konstanz auf allen Positionen des SV Warnemünde. Konnten sich die Schüttorfer manchmal

SVW verliert Saisonauftakt in Kiel!

Die Anspannung vor dem ersten Saisonspiel war vom ersten Moment in der Hein-Dahlinger-Sporthalle in Kiel zu spüren. Beide Teams standen enorm unter Druck – die Hausherren des Kieler TV, als Aufsteiger aus der 3. Liga Nord, auch unter Beobachtung eines Supervisors der Volleyball Bundesliga – die Gäste aus Warnemünde ebenso. Denn gab es doch in
Hier ein Auszug aus der heutigen Pressemitteilung des Mangers Frank Thiessenhusen: „Nach der lehrreichen Saison blieben uns nur Chancen am grünen Tisch in der Liga zu bleiben. Heute kam nun der erlösende Anruf, dass wir weiterhin 2. Liga-Volleyball in Rostock spielen dürfen. Die Freude über den Klassenerhalt ist natürlich groß, aber durch die späte Entscheidung

Dem Druck nicht gewachsen!

Mit hängenden Köpfen und langen Gesichtern verließen am Ende dieses Abstiegskrimis die Spieler des SV Warnemünde das Spielfeld. 0:3 hies es nach genau 80 Spielminuten aus Sicht des SVW in der ausverkauften 3-Felder-Halle in Delbrück. Die wahren Helden des Spieltages waren die rund 50 mitgereisten Warnemünder Fans, die die lange Anreise nach Delbrück auf sich

800 gewonnen und doch verloren!

800 Zuschauer in der OSPA-Arena waren das erklärte Ziel im Jahr des 800. Geburtstages der Hansestadt beim letzten Heimspiel der Saison 2017/2018. Etwa gegen 19:00 Uhr kam dann die offizielle Zuschauerzahl von den fleißigen Helfern am Einlass: 788 Zuschauer in der OSPA-Arena! Damit ein Zuschauerrekord – noch nie haben so viele Gäste ein Volleyballspiel in

Rostock kämpft mit dem SVW!

Nur noch zwei Spieltage haben die Jungs des SV Warnemünde zu absolvieren. Nur noch zwei Chancen den Klassenerhalt in der 2.Bundesliga zu sichern. Da kann das Team des SVW jede Unterstützung gebrauchen … dachten sich auch Offizielle der Stadt, Sponsoren und Unterstützer des SV Warnemünde! So startet am Samstag in Anlehnung an den diesjährigen 800-sten
Es hätte ein großer Schritt für die Jungs des SV Warnemünde Richtung Klassenerhalt und eine starke Stütze für das Selbstvertrauen sein können, doch am Ende blieb wenig Freude über den einen gewonnenen Punkt. Von Beginn an sahen die 500 Zuschauer in der OSPA-Arena ein Spiel auf Augenhöhe mit den Gästen aus Essen. Und so manch
Am Samstag steht das vorletzte Heimspiel der Saison für die Mannen des SV Warnemünde in der heimischen OSPA-Arena vor der Tür. Um Einlass bittet das starke Team des Humann Essen, welches mit 4 Siegen im Rücken an die Küste reist. Zuletzt konnte das Team aus dem Herzen des Ruhrgebiets bei den Jungs aus Lindow-Gransee nach

Der SVW tanzt wieder!

Für die Jungs des SV Warnemünde stand am gestrigen Sonntag die vorletzte Reise der Saison in der 2. Bundesliga an. Es ging in die TUNICA-Sporthalle nach Braunschweig. Der USC hat in dieser Saison nichts mehr mit dem Abstieg zu tun, kennt aber die Situation aus der letzten Saison nur zu gut. Das Hinspiel in Rostock

Nur ein Punkt in heimischer Arena!

Der SV Warnemünde und der VC Bitterfeld Wolfen lieferten sich in der OSPA-Arena einen heißen Kampf, der letztendlich hauchdünn von den Gästen aus Sachsen-Anhalt gewonnen wurde. Der Druck des Abstiegskampfes war zum Auftakt des Spieles den Hausherren deutlich anzumerken. Von Anfang an liefen die Warnemünder einem Rückstand hinterher und hatten vor allem Probleme in der
OBEN
n/a