Am kommenden Samstag, den 25.01.12020 schlagen die Männer um Kapitän Ole Ernst beim Tabellenzweiten SV Lindow-Gransee auf. Die Gastgeber spielen mal wieder eine beeindruckende Saison und haben sich im Spitzentrio zwischen Mitteldeutschland und Moers in Position gebracht. Beide Konkurrenten um den Titel wurden in der Hinrunde deutlich mit 3:0 geschlagen. Wenn sich nicht gelegentlich der
Im Heimspiel gegen den Moerser SC konnten die SVW-Jungs nach 5 hart umkämpften Sätzen immerhin einen Punkt ergattern. Dass es gegen den Tabellendritten vom Niederrhein schwer werden würde, war vorher allen klar. Die Gäste hatten einige Erstligaerfahrung aufzubieten und waren schon allein dadurch dem jungen Team um Jozef Janosik individuell überlegen. Hinzu kam eine athletische

SVW empfängt Moerser SC

Am Samstag, den 18.01.2020 ist wieder Volleyballzeit in Rostock. Zum ersten Heimspiel des Jahres empfängt der SV Warnemünde den Tabellendritten aus Moers. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in der OSPA ARENA. Die Hausherren haben am vergangenen Wochenende viel Selbstvertrauen getankt. Das Team möchte nun an die guten Leistungen in Bitterfeld und Berlin anknüpfen und dem
Was war das für ein Wochenende für das junge SVW-Team um Trainer Jozef Janosik? Am Samstag nach einer 2:0 Führung noch im Tiebreak unterlegen und am Sonntag dann eine regelrechte Explosion.  Aber eins nach dem anderen: In Bitterfeld stand das so wichtige Auswärtsspiel gegen den bis dahin Tabellenletzten aus dem Chemiedreieck auf dem Programm. Bei
Am kommenden Wochenende sind die Jungs von Chefcoach Jozef Janosik gleich zweimal gefordert. Am Samstag steht zunächst das Duell gegen den VC Bitterfeld-Wolfen auf dem Programm. Eigentlich sind die BiWos eine Nummer in der Liga; seit Jahren stabil dabei. Zwischenzeitlich wurde sogar mal an das Tor zur 1. Liga geklopft. In diesem Jahr macht jedoch
Am vergangenen Sonntag stand die schwere Aufgabe beim Tabellenvierten aus Schüttorf auf dem Programm. Das mit erfahrenen Spielern aus Nordamerika, Polen und Deutschland besetzte Team hatte seine letzten beiden Heimspiele gegen Kiel und Lindow souverän gewonnen. Beides bekanntlich keine Laufkundschaft. Die Rollen waren also klar verteilt. Schüttorf ging als Favorit und Janosiks Jungs als Außenseiter
Alle Jahre wieder stellt sich nach dem Jahreswechsel die spannende Frage: Wer kommt am besten aus den Startlöchern? Da in diesem Jahr das erste Spiel ungewöhnlich früh ansteht, lautet die Frage hinter den Kulissen konkret, wer hatte alle seine Jungs rechtzeitig wieder beisammen, um sich auf dieses Spiel gewissenhaft vorzubereiten. Für die SVW-Männer hieß es
Selten hat man bei einer 0:3 Niederlage eine derartige Stimmung erlebt, wie am vergangenen Samstag. Das lag zum einen am klasse Rahmenprogramm, das gemeinsam mit dem Hauptsponsor, der Ostseesparkasse Rostock auf die Beine gestellt wurde. Zum anderen sorgte die steigende Leistungskurve der SVW-Männer für mächtig Spannung, die fast zum Gewinn des 3. Satzes geführt hätte.
Zum Jahresabschluss ist nochmal mächtig HalliGalli in der OSPA Arena geplant. Das letzte Spiel vor Weihnachten wird präsentiert von unserem Hauptsponsor der Ostseesparkasse Rostock. Passend dazu erwartet der SVW hochkarätigen Besuch. Der Serienmeister CV Mitteldeutschland kommt an die Küste. In den vergangenen 3 Jahren war gegen den ehemaligen Erstligisten kein Kraut gewachsen. Zu dominant trat
An diesem 2. Advent war am Ende nicht mehr viel übrig von Besinnlichkeit. Eher wünscht man sich schnell wieder ins Bett zu kommen und zu hoffen, dass die Sonne morgen wieder ein bisschen heller scheint. Passend zur Wetterlage an der Küste, missriet der Heimauftritt der Rot-Schwarzen völlig. Es war eigentlich alles angerichtet. Die Aufbaucrew hat
Am Sonntag, den 08.12.2019 empfängt der SVW um 16 Uhr die Männer vom Turnverein Baden in der OSPA Arena. Die Randbremer konnten sich in der letzten Saison als Aufsteiger knapp in der Liga behaupten. In einem atemberaubenden Finish gelang am letzten Spieltag ein überraschender 3:2 Sieg in Moers, der letztlich den Klassenverbleib sicherte. Die SVW-Bilanz
Mit nur 9 Mann mussten die Männer von Jozef Janosik am Samstag den weiten Weg in das Ruhrgebiet antreten. Zu Hause geblieben sind Hannes Strübing, Efrain Förster (verletzt), Jan Szymoniak (verletzt), Ole Ernst und  Lucas Kowalkowski (Prüfungen). Dementsprechend hatte der Trainer nicht viele Möglichkeiten. Der erste Satz war wie gewöhnlich auf langen Auswärtsfahrten schnell gegessen.
OBEN