Bereits vier Heimspiele haben die Rostocker Volleyballer des SV Warnemünde in dieser Dritt-Liga-Saison absolviert. Am Sonntag, 8. Dezember, folgt nun das fünfte und letzte Heimspiel in diesem Jahr. Zu Gast ist der Berliner VV. Das Team aus der Hauptstadt steht einen Tabellenplatz hinter den Warnemündern an vierter Stelle.

 

SVW unterliegt in 1:3 Sätzen (22:25; 25:20; 11:25; 20:25)

Mit Personalsorgen starteten die Volleyball-Herren des SV Warnemünde am vergangenen Sonnabend, 23. November, in die Heimpartie gegen den TKC Wriezen. Libero Sven Schlichting stand trotz Knieverletzung auf dem Platz.

Da unsere Krankenstation seit Wochen immer voller und der Kader immer kleiner wird, braucht unser Team im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Wriezen Eure besondere Unterstützung. Durchsucht Eure Schränke nach SVW-Trikots, T-Shirts oder Fan-Schals, kommt damit in die OSPA-Arena und zeigt unserem Gegner, dass wir ein Team sind und die Jungs auf ihrem schweren Weg

Die Volleyballer des SV Warnemünde empfangen am Sonnabend, 23. November, in der Dritten Liga Nord einen direkten Verfolger. Warnemünde steht momentan auf dem zweiten Tabellenplatz (10 Punkte) hinter dem bisher ungeschlagenen Zweitliga-Absteiger TSGL Schöneiche. Der SVW hat in fünf Spielen eine Niederlage und vier Siege zu verbuchen. Am Sonnabend kommt nun der TKC Wriezen in die OSPA-Arena. Wriezen hat sich auf Platz drei der Tabelle (9 Punkte) festgesetzt.

Der SV Warnemünde konnte am vergangenen Wochenende zum dritten Mal in Folge siegen. Die Volleyballer des SVW gehören in dieser Saison wohl zu den Überraschungsteams der Dritten Liga. Während die Warnemünder in der vergangenen Saison auf dem letzten Tabellenplatz landeten, konnten sie sich mit dem Sieg gegen den VfL Pinneberg vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz festsetzen.

Die Volleyballer des SV Warnemünde fahren an diesem Sonnabend (16. November) nach Pinneberg. Der VfL Pinneberg ist eher durchwachsen in die Drittliga-Saison gestartet. Mit einem Spiel weniger auf dem Konto als die Warnemünder stehen sie derzeit auf Tabellenplatz 6. Das Team hat bisher einen Sieg und zwei Niederlagen eingefahren. Allerdings dürfte diese Bilanz wenig aussagekräftig für das Potenzial der Randhamburger sein, denn beide Niederlagen erfolgten gegen Ligafavoriten (Schöneiche und Berlin). Für die Pinneberger ist ein Sieg also essentiell, um nicht den Anschluss in der Tabelle zu verlieren.

Warnemünde

Den Volleyballerinnen des SV Warnemünde ist im vierten Anlauf der neuen Drittenliga-Saison endlich der erste Saisonsieg gelungen. Im Heimspiel gegen die Lübecker TS behielt der SVW mit 3:0 (25:22, 25:18, 25:19) die Oberhand. 

img 3024

Volleyball: Drittliga-Herren bezwingen Norderstedt im Tie-Break.

D. Heidmann

Rostock. Das war nichts für schwache Nerven! Die Drittliga-Volleyballer des SV Warnemünde setzten sich am Samstagabend im Heimspiel gegen den 1. VC Norderstedt in einem Fünf-Satz-Krimi durch. Der 3:2-Sieg war der dritte Erfolg im vierten Spiel für das Team um Trainer Christian Hinze, das auf Tabellenplatz zwei rangiert. „Ich bin froh über den Sieg. Er war hochverdient. Aber es waren alle drei Punkte drin. Wir haben leider einen verloren“, so Hinze.

Die Drittligisten des SV Warnemünde fordern ihren Zuschauern momentan alles ab: Erneut lieferten sich die Volleyballer zu Hause einen Fünf-Satz-Krimi in der OSPA Arena. Kontrahent war diesmal der 1. VC Norderstedt. In den ersten beiden Sätzen der Partie waren die Warnemünder das dominante Team. Die Spieler von Trainer Christian Hinze präsentierten sich souverän. Eine starke Abwehrleistung und die nötige Durchschlagskraft im Angriff brachten die 2:0-Führung (25:23 und 25:22).

Am Sonnabend, 9. November, fordern die Volleyballer des SV Warnemünde Revanche für ein knapp verlorenes Spiel beim Regionalpokal gegen den 1. VC Norderstedt. Im Oktober unterlagen die Warnemünder in einem Fünf-Satz-Match in der Vorrunde. Am Wochenende gibt es nun in der OSPA Arena die Möglichkeit zur Wiedergutmachung in der Dritten Liga. Während beim Regionalpokal noch auf mehrere Stammspieler verzichtet werden musste, sind jetzt fast alle dabei. Nur Efrain Förster wird mit einem angebrochenen Schienbein wohl erst zur Rückrunde wieder zur Verfügung stehen.