Superzweite
Für das 3:1 (24:26, 25:19, 25:19, 25:17) über den Drittliga-Absteiger Niendorfer TSV benötigten die Volleyballmänner des SV Warnemünde II um Spielertrainer Robert Mars ungewollt eine zusätzliche Aufwärmphase. Danach klappe bei den Hausherren aber fast alles und die volle Punktzahl für die Tabelle der Regionalliga Nord wurde sicher eingefahren. Zwar führten die Ostseestädter auch im ersten
Superzweite

Am Tiebreak noch einen Punkt gewonnen

Für einen vollen Erfolg hätte Spielertrainer Robert Mars seine volle Kapelle aufspielen lassen müssen. Die war krankheitsbedingt aber nicht zur Stelle und so gab es einige „Misstöne“. Die Volleyballmänner des SV Warnemünde II unterlagen im Regionalliga-Match dem Tabellendritten Kieler TV im Tiebreak mit 2:3 (23:25, 25:20, 9:25, 25:18, 10:15) denkbar knapp und eroberten so „nur“
Superzweite
Das Volleyball-Duell der beiden Reserve-Teams der Ostseeanrainer Kieler MTV Eagles und SV Warnemünde in der Regionalliga Nord endete mit einem 1:3 (20:25, 25:23, 21:25, 25:25:27) aus der Sicht der Gäste. „Wir haben das erste Mal in der neuen Saison keine Punkte erobert, schrammten aber beim Tabellennachbarn sehr knapp daran vorbei“, war SVW-Spielertrainer Robert Mars nicht
Superzweite
SV Warnemünde II – PSV Neustrelitz 2:3 (20:25, 20:25, 25:13, 25:19 ,12:15) ROSTOCK Über den Ausgang des Regionalliga-Spiels bei der Reserve des SV Warnemünde waren sich die Volleyballmänner des Tabellenführers PSV Neustrelitz scheinbar nicht sicher. Sie brachten gleich eine ganze Busladung lautstarker Fans mit in die OSPA Arena. Am Ende musste der Favorit mit dem
Superzweite
Superzweite bricht 0:3-Serie, verliert jedoch 2:3 Am vergangenen Samstag reiste die Superzweite des SV Warnemünde nach Norderstedt. Jedes Spiel gegen den 1.VC Norderstedt wurde in zwei Jahren Regionalliga mit 0:3 verloren. Diese Serie galt es zu brechen. Mit einigen Startschwierigkeiten konnte sich der SV Warnemünde jedoch immer mehr in die Partie hinein steigern. Gerade Neuzugang
Superzweite
SV Warnemünde II – VC Neumünster 3:1 (25:23, 25:17, 22:25,25:18) ROSTOCK Nach dem recht mühelosem 3:0-Erfolg in Kiel gewinnen die Volleyball-Reservisten des SV Warnemünde auch das erste Heimspiel der neuen Saison recht unspektakulär gegen den schleswig-holsteinischen Aufsteiger VC Neumünster mit 3:1 Sätzen. Dabei gestaltete sich der Start in die Partie für die Hausherren in der OSPA Arena nicht
Superzweite
Am Samstag den 15.10.2016 war es endlich soweit und die starken Mannen aus der Reserveabteilung des SV Warnemünde konnten endlich auch in die neue Hallensaison 2016/2017 der Regionalliga-Nord starten. „Nachdem unsere harte Vorbereitung eine Woche länger dauerte,  als die der anderen Teams aus der Liga, waren meine Jungs nun hoch motiviert und voller Tatendrang selbst
Die Volleyball-Reservisten des SV Warnemünde beendeten die Meisterschaft in der Regionalliga Nord mit einem 3:1 (20:25, 25:23, 25:21, 26:24) im Heimspiel gegen den Niendorfer TSV II. Damit wurden die Ostseestädter in der Endabrechnung starker Vierter. Die 32 Gesamtpunkte ergeben sich aus zehn Siegen. Achtmal wurde verloren, davon viermal erst im Tiebreak. „Wir wollten uns von unserem Publikum mit einem Sieg
Da die Volleyball-Reservisten des SV Warnemünde vor Wochenfrist ihr Heimspiel knapp verloren, wollten sie sich am Samstagabend mit einem Sieg bei der Lübecker Turnerschaft schadlos halten und so den vierten Rang in der Regionalliga Nord absichern. Wie im Hinspiel gelang dies mit einem glatten 3:0 (25:18,25:12, 25:16) mehr als überzeugend. Nicht einmal 60 Spielminuten benötigten
In der Regionalliga Nord der Volleyballmänner wurde das Landesduell zwischen dem gastgebenden HSV Neubrandenburg und der zweiten Mannschaft des SV Warnemünde insgesamt eine recht einseitige Angelegenheit. Die Reserve von der Warnowmündung besiegte die Hochschul-Volleyballer aus der Vier-Tore-Stadt letztendlich glatt mit 3:0 (25:14, 26:24, 25:14). „Der souveräner Gewinn des ersten Durchgangs deutete sich gleich zu Beginn an, als unser Kapitän
Der Tabellendritte 1. VC Norderstedt war für die Volleyball-Reservisten des SV Warnemünde noch eine Nummer zu groß. Die zweite Vertretung des SVW unterlag dem Favoriten glatt mit 0:3 (17:25, 19:25, 19:25), bleibt mit 22 Punkten in der Regionalliga Nord aber weiterhin Tabellenvierter. „im ersten und zweiten Satz fanden wir einfach keinen Zugriff auf das Spiel. Der Gegner aus Norderstedt
Am Sonnabend konnten die Volleyballreservisten des SV Warnemünde schnell Nägel mit Köpfen machen. Im Heimspiel besiegten die Ostseestädter den Kieler TV in der Regionalliga Nord mit 3:0 (25:16, 25:19, 30:28) und hatten dabei nur Mühe, um im dritten Satz auf den Punkt zu kommen. Gegen die Kieler, die diesmal aber etwas ersatzgeschwächt antreten mussten, war eine Warnemünder Revanche für das
OBEN
n/a