Super2weite behält Kopf oben

WARNEMÜNDE.    Für die Volleyball-Reserve der Männer des SV Warnemünde waren am Sonnabend in der Sporthalle des Ostseebades die Voraussetzungen für die Fortsetzung der Siegesserie in der Regionalliga Nord gut. Mit starker Formation und hoch motiviert ging das Team um Spielertrainer Robert Mars in das Heimmatch gegen die VG WiWa Hamburg. Am Ende bedurfte es
Von Klaus-Peter Kudruhs LÜBECK. Auch das zweite Saisonspiel der Volleyball-Reserve der Männer des SV Warnemünde wurde ohne Satzverlust gewonnen. Das Team um Spielertrainer Robert Mars bezwang den VSG Lübeck glatt mit 3:0 (25:23, 25:22, 25:21), hatte es aber gegen die von ihren Fans euphorisch angefeuerten Hausherren gar nicht so leicht. „Das Spiel stand im Zeichen
WARNEMÜNDE. Zunächst verschob sich der erste Aufschlag in der OSPA Arena um eine halbe Stunde, da das Match der Warnemünder Frauen gegen Alstertal-Langenhorn (2:3) sich über fünf Sätze sehr lange hinzog. Die Regionalliga-Männer der Ostseestädter machten dafür es dafür aber kurz. Der SV Warnemünde gesiegte die Reserve des Eimsbütteler SV glatt mit 3:0 (25:22, 25:22,
WARNEMÜNDE. Nach der recht langen Sommerpause beginnen auch für die Volleyballmänner des SV Warnemünde II die Meisterschaftsspiele. In der Regionalliga Nord triff das Team der Ostseestädter am Sonnabend ab 18.00 Uhr in der OSPA Arena auf die Reserve des Drittligisten Eimsbütteler TV. Grund genug für NNN-Mitarbeiter Klaus-Peter Kudruhs, um bei Warnemündes Spielertrainer Robert Mars (Foto)
ROSTOCK. Im letzten Kampf der Saison 2019/2020in der Regionalliga Nord der Volleyballmänner des SV Warnemünde II gegen den Tabellennachbarn Grün-Weiß Eimsbüttel boten die Ostseestädter nochmals eine gute Partie und gewannen mit 3:1 recht sicher. Zwar waren die Außen- und auch die Diagonalposition ersatzgeschwächt auf gestellt, aber der Mittelblock funktionierte dafür stark.   So tasteten sich
WARNEMÜNDE. Beim großen Spieltag der Warnemünder Volleyball am Sonnabend in der Rostocker OSPA Arena will das Reserveteam der Männer abschließend einen ordentlichen Beitrag zum Gelingen der Schau am hohen Netzt leisten. Zwischen den Partien der Regionalliga-Frauen und der Bundesliga-Männer trifft der SV Warnemünde II (5./17 Punkte) in der Regionalliga Nord ab 15.00 Uhr auf den
HAMBURG. Im letzten Kampf um die Bronzemedaille in der Regionalliga Nord der Volleyballmänner hatte sich der SV Warnemünde II noch einmal viel vorgenommen. Entsprechend wurde sich auf das Rückspiel bei der Reserve des Eimsbütteler TV vorbereitet. In der Hamburger „Rundhalle“ gab es letztendlich aber ein 0:3 (23:25, 22:25, 23:25), so dass ein weiteres Vordringen in
KIEL.   Schon im Hinspiel beim den Volleyball-Reservisten des SV Warnemünde bewiesen die Männer des Kieler TV III mit einem 3:1-Erfolg ihre Stärke in der Regionalliga Nord. Zwischenzeit liegt die Mannschaft aus dem Volleyball-Zentrum in Schleswig-Holstein an der Spitzenposition der vierten Liga. „So war mit reduzierter Personaldecke in Kiel nichts zu machen“; gestand sich auch
Vierter Sieg in Folge für die Super2weite LÜBECK.   Die Warnemünder Volleyball-Reservisten haben in der Regionalliga Nord ihr Saisonziel, erneut den dritten Platz ab Abschluss der Serie inne zu haben, nicht aus den Augen verloren. Entsprechend konzentriert in der Vorbereitung gingen die Männer um Spielertrainer Robert Mars zu Werke. Sie konnten für das Auswärtsspiel bei
Von Klaus-Peter Kudruhs/ JH geändert Den Volleyballmännern des SV Warnemünde II gelang in der Regionalliga Nord gegen die TuS Hasseldieksdamm/Mettendorf aus Kiel mit dem 3:2  die Revanche für das 2:3 in der Schleswig-holsteinischen Hauptstadt. Mit diesen zwei Punkten im Ostseeduell nimmt das Team um Spielertrainer Robert Mars in der Tabelle (11 Zähler und 17:19 Sätze