In der Regionalliga Nord der Volleyballmänner wurde das Landesduell zwischen dem gastgebenden HSV Neubrandenburg und der zweiten Mannschaft des SV Warnemünde insgesamt eine recht einseitige Angelegenheit. Die Reserve von der Warnowmündung besiegte die Hochschul-Volleyballer aus der Vier-Tore-Stadt letztendlich glatt mit 3:0 (25:14, 26:24, 25:14). „Der souveräner Gewinn des ersten Durchgangs deutete sich gleich zu Beginn an, als unser Kapitän
Der Tabellendritte 1. VC Norderstedt war für die Volleyball-Reservisten des SV Warnemünde noch eine Nummer zu groß. Die zweite Vertretung des SVW unterlag dem Favoriten glatt mit 0:3 (17:25, 19:25, 19:25), bleibt mit 22 Punkten in der Regionalliga Nord aber weiterhin Tabellenvierter. „im ersten und zweiten Satz fanden wir einfach keinen Zugriff auf das Spiel. Der Gegner aus Norderstedt
Am Sonnabend konnten die Volleyballreservisten des SV Warnemünde schnell Nägel mit Köpfen machen. Im Heimspiel besiegten die Ostseestädter den Kieler TV in der Regionalliga Nord mit 3:0 (25:16, 25:19, 30:28) und hatten dabei nur Mühe, um im dritten Satz auf den Punkt zu kommen. Gegen die Kieler, die diesmal aber etwas ersatzgeschwächt antreten mussten, war eine Warnemünder Revanche für das
Nach dem grandiosen 3:0 (25:16, 25:19, 30:28) vor Wochenfrist im Heimspiel gegen den Kieler TV legten die Volleyballmänner des SV Warnemünde II in der Regionalliga Nord am Sonnabend auch auswärts nach und machten damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. „Als Tabellenvierter haben wir jetzt doch schon einige Zähler Vorsprung zu den Abstiegsplätzen. Bei den
Die Volleyball-Reserve des SV Warnemünde lieferte in eigener Halle dem Tabellenführer und Favoriten Eimsbütteler TV eine ganz spannende Partie auf des Messers Schneide. Erst im Tiebreak mussten sich die Ostseestädter mit 14:16 ganz knapp geschlagen geben. Das 2:3 (20:25, 25:17, 20:25, 25:22, 14:16) brachte aber immerhin einen Zähler für die Tabelle und den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord. Im ersten
Die Volleyballmänner des SV Warnemünde II starteten mit einem überraschenden 3:2 (25:22, 23:25, 20:25, 25:22, 15:13) über die Reserve des Kieler MTV in der Rückrunde der Regionalliga Nord und festigten so ihren vierten Tabellenplatz. „Zwei Stunden Emotion pur mit einem starken Sieg für uns. Da lacht das Volleyballer-Herz“, meinte Warnemündes Spielertrainer Robert Mars nach dem
NIENDORF Die Volleyballmänner des SV Warnemünde II benötigten für das Abschlussmatch der Hinrunde in der Regionalliga Nord rund 80 Minuten, um bei den Reservisten des Niendorfer TSV mit 3:1 (16:25, 25:13, 25:20, 25:18) drei Punkte zu gewinnen. Es war der vierte Drei-Punkte-Sieg in Folge. „Damit haben wir 14 Punkte aus neun Begegnungen auf unserem Konto
Nur 68 Minuten Spielzeit benötigten die Volleyballmänner des SV Warnemünde II, um ihr Regionalligaspiel gegen den Lübecker TS glatt mit 3:0 (26:24, 25:16, 25:20) für sich zu entscheiden. „Mit zwei 3:0-Siegen in Folge konnten wir vorerst den vierten Tabellenplatz erobern und haben mit elf Punkten hinter dem Spitzentrio erst einmal eine Hausnummer in dieser Liga“, freute
Am vergangenen Samstag empfing die zweite Herrenmannschaft des SV Warnemünde das sympathische Team des Kieler TV. Im letzten Heimspiel der Saison wollten die im Abstiegskampf stehenden Hansestädter sich vor heimischer Kulisse Luft verschaffen. Somit verwunderte auch nicht die Marschroute des Ersatztrainers Christian Hinze: „Das ist Abstiegskampf, dass heißt kämpfen bis zu umfallen!“ So gingen die
Am vergangenen Samstag empfing die zweite Herrenmannschaft des SV Warnemünde das sympathische Team des Kieler TV. Im letzten Heimspiel der Saison wollten die im Abstiegskampf stehenden Hansestädter sich vor heimischer Kulisse Luft verschaffen. Somit verwunderte auch nicht die Marschroute des Ersatztrainers Christian Hinze: „Das ist Abstiegskampf, dass heißt kämpfen bis zu umfallen!“ So gingen die
Heute haben wir uns wirklich den Arsch aufgeRISSEN. Nach langer Anreise mit mindestens tausend roten Ampeln haben wir erfolgreich den Weg in die Rissener Spielstätte gefunden. Zum Glück hatte Tobi heute keine Fahrprüfung, aber ein T4 ist auch ein bisschen größer als ein Corsa. =) Zeitsprung 21Uhr:  AUSWÄRTSSIEG AUSWÄRTSSIEG AUSWÄRTSSIEG!!!  Zeitsprung zurück 19Uhr: Heute war für
Voller Vorfreude erblickten wir die moderne Arena im Sachsenweg 76 in Hamburg, um dann festzustellen, dass wir doch in der kleinen Schulsporthalle spielen.  Mit dem Dreier aus dem Hinspiel im Gedächtnis waren wir in freudiger Erwartung einer Wiederholung. Gegen den Tabellenzweiten gestaltete sich dies aber nicht als Zuckerschlecken. Nach einem verschlafenen ersten Satz entwickelte sich durch
OBEN
n/a