Voller Vorfreude erblickten wir die moderne Arena im Sachsenweg 76 in Hamburg, um dann festzustellen, dass wir doch in der kleinen Schulsporthalle spielen.  Mit dem Dreier aus dem Hinspiel im Gedächtnis waren wir in freudiger Erwartung einer Wiederholung. Gegen den Tabellenzweiten gestaltete sich dies aber nicht als Zuckerschlecken. Nach einem verschlafenen ersten Satz entwickelte sich durch
Zu Gast im Volleyballtempel spielten die Ostseevolleyballer vom SV Warnemünde am Samstag beim Aufstiegsaspiranten Neustrelitz PSV/ Team Wesenberg. Angereist mit zwei tapferen und treuen Fans mussten wir versuchen über viel Kampfgeist und großen emotionalen Ausbrüchen das Spiel für uns zu entscheiden. Doch schon die extravagante Spieleröffnung mit Musik und Lasershow deutete die Ambitionen des Gastgebers an.
Am vergangenen Samstag, begingen die Männer aus der zweiten Mannschaft des SV Warnemünde den Superspieltag in der heimischen Ospa Arena. Zur gewohnten Zeit bat die Mannschaft des SVW zum stets prestigeträchtigen Duell gegen den Stadtkonkurrenten HSG Uni Rostock, zum Auftakt in die Rückrunde der Regionalliga Nord. Vor prall gefüllter Kulisse wurde der Anpfiff von den
Am Sonntag den 14.12.2014 trafen die Herren des SV Warnemünde in ihrer letzten Partie der Hinrunde der Regionalliga Nord auf die Männer des Lübecker TS. Klar und schlicht war die Marschroute der Rostocker um Spielertrainer Mars formuliert: Zum Jahresabschluss so konsequent wie möglich und so erfolgreich wie möglich aufzuspielen. So startete das Team vor gewohnter
Hofmeister Senior konnte es kaum fassen: Auswärtssieg in Kiel. Die frühere Anreise garantierte uns einen grandiosen Weihnachtsmarktbesuch und einen Blick auf die Förde bei strahlend blauem Himmel. Aus einem Parkhaus heraus, dass in diesem Monat noch abgerissen wird. =) In einem lokalen Diner bereiteten wir uns dann auf den Spieltag vor: klassisch mit Burger, Pommes
Kämpferisch, inspiriert, aufopferungsvoll, wagemutig und durchschlagskräftig: All dies sind normalerweise Attribute eines guten Volleyballpunktspieltages. Normalerweise!? So wollte sich die zweite Herrenmannschaft am Samstag vor eigenem Publikum in der Danziger Straße präsentieren. Als Gegner stellte sich der bislang noch vollkommen unbekannte Gegner und Mitaufsteiger Rissener SV vor. Als Duell zwischen zwei Liganeulingen war die Marschroute des
Moin moin liebe Sportsfreunde ich begrüße euch rechtherzlich zum Regionalligaspiel der Männer zwischen Holzbein Kiel & SV Warnemünde 2. Holzbein Kiel scherte sich im ersten Moment nur um ihre Spielbekleidung, entschied sich aber dann für Weiß mit Weiß. Getreu der ostfriesischen Nationalflagge Weißer Adler auf weißem Grund war der Kapitän von Holzbein Kiel gekennzeichnet mit
Vergangenen Samstag lud die zweite Herrenmannschaft des SV Warnemünde zum Heimspiel in die Gefilde der Sporthalle am Gerüstbauerring. Als Gegner präsentierte sich eine bis dato ungeschlagene neuformierte bärenstarke Gruppe des Niendorfer TSV, mit vielen altbekannten Gesichtern der Hallen- und Beachsaison. Unterstützt von einem kleinen, aber fachkundigen Fanblock der familiären Art, stellten sich unsere wackeren Recken
Am vergangenen Sonntag machte sich die Neigungsgruppe Volleyball des SV Warnemünde II auf den Weg ins ferne Hamburg zum ersten „echten“ Auswärtsspiel der Saison. Als Vorgeschmack gab es in der „großen“ Halle des Eimsbütteler TV qualitativ hochwertige Spielflussübungen der heimischen Damenmannschaft zu bewundern. Aus dem Dungeon – Umkleide -, der wirklich sehr gut versteckt war,
Mannschaft Herren2

Auf und Ab am Wochenende

  Die zweite Vertretung der Herren des SV Warnemünde war am vergangenen Wochenende gleich doppelt gefordert. Nach dem ersten Heimspieltag in der Regionalliga am Samstag, folgte am Sonntag die Entscheidung im Verbandspokal. In der Liga hieß der Gegner für diesen Tag PSV Neustrelitz und damit alte Bekannte aus diversen Turnieren und langjähriger Gegner in der Verbandsliga. Trotz

So ein Feuerball Junge

Der Sommer verging wie im Flug und schon sind auch die ersten zwei Spieltage vom amtierenden Landesmeister SV Warnemünde vorüber.

Mal wieder mit verändertem Personalstamm ging es in die aktuelle Saison. Zuspielmäßig hat uns Freddy Richtung Regionalliga zu HSG verlassen, doch mit Stefan und Eigengewächs Josef steht adäquater Ersatz bereit! Zusätzlich wollen Eric und Toni diese Saison bei uns zeigen, dass sie auch abseits von sandigem Untergrund erfolgreich den Ball bewegen können. Aber auch Elias hat in die Heimat zurückgefunden und verstärkt uns auf Diagonal und Alex hat seinen Weg aus Greifswald zu uns gefunden.

In der Vorbereitung standen ein fünfter Platz beim Verbandspokal und der Sieg beim Baltic Cup im polnischen Lębork auf der Habenseite. Nach der ärgerlichen Vorrundenniederlage beim Pokal gegen die Regionalligisten aus Neustrelitz war leider nur noch Platz Fünf erreichbar. In Polen lief dagegen alles zusammen. Abgesehen von diversen Muttersprach-Verlusten aufgrund des Missbrauchs alkoholischer Lösungen konnte der Gewinn eines verdammt großen Pokals verbucht werden.

Beim ersten Spieltag, den wir in der heimischen Arena austrugen, war natürlich wieder für eine exzellente Verpflegung gesorgt. In unserem ersten Spiel haben wir gleich mal die neue Punkteregel getestet. In einem ständigen Hin-und-Her gegen die Jungs von HSG Uni Greifswald verlief der Tiebreak schließlich erfreulich eindeutig für uns und die ersten 2 Punkte der Saison waren eingefahren. Gegen das stark veränderte Personal des Landesleistungszentrums hieß es am Ende 3:0 für uns. Leichte Unkonzentriertheiten auf unserer Seite und gut kämpfender Schweriner Nachwuchs ließen uns den dritten Satz erst in der Verlängerung gewinnen.

Die Vorzeichen für den zweiten Spieltag standen nun jedoch sehr schlecht. Mit Josef, Marcus und Tom fehlten uns gleich drei Spieler, die noch am ersten Spieltag dabei waren und wir reisten mit nur 8 Spielern an. Der Auswärtsspieltag in Ribnitz in der letzten Saison, wo wir auch gegen Grün-Weiß Rostock ran mussten, verlief eher unerfreulich. Zudem musste noch die Active-Beach-Party heil überstanden werden. Bei dem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis ein Vorhaben, dass nicht immer gelingt.

Umso erfreulicher dann der Verlauf des Spieltags. Der lokale Koffeinverteiler Coffee Fellows im KTC bildete den Ausgangspunkt. Mit einem guten Kaffee startet man einfach bestens in den Sporttag. Danke nochmal an Ducken! In Ribnitz reiste Grün-Weiß mit voller Kapelle an, aber auch das half nicht viel. Das Warnemünder Orchester spielte einfach souveräner auf. Ergebnis war das 3:1 gegen die Grün-Weißen. Die Spiele gegen Ostseeschmuck verlaufen aus Erfahrung eher unrund. Glücklicherweise spielten wir immer am Satzende unseren Stärken aus und machten das 3:0 perfekt.

Die Formkurve ist auf jeden Fall aufsteigend und wir hoffen natürlich, dass beim kommenden Heimspieltag am 2. November auch das entsprechende Ergebnis für uns auf den Spielberichtsbögen steht.

Die 2. Herrenmannschaft des SV Warnemünde qualifizierte sich im vergangenen Jahr beim Vorausscheid in Greifswald für ein internationales Volleyball-Turnier in Polen. In dem Qualifikationsturnier setzten sich die Warnemünder gegen 15 weitere Teams aus Mecklenburg-Vorpommern durch.

OBEN