Damen leider WIWA unterlegen

SV Warnemünde vs. VG WiWa Hamburg Ergebnis: 1:3 (25:17, 20:25, 18:25, 17:25) Am Sonntag den 02.03. begegneten die Damen des SV Warnemünderinnen im Auswärtsspiel auf Hamburg. Sie unterlagen 1:3. Im ersten Satz starteten die Warnemünderinnen souverän. Mit starken Aufschlägen konnten sie bereits zu Beginn des Spieles die Hamburgerinnen dominieren (2:2, 14:5). Der große Kampfgeist der
HAMBURG. Im letzten Kampf um die Bronzemedaille in der Regionalliga Nord der Volleyballmänner hatte sich der SV Warnemünde II noch einmal viel vorgenommen. Entsprechend wurde sich auf das Rückspiel bei der Reserve des Eimsbütteler TV vorbereitet. In der Hamburger „Rundhalle“ gab es letztendlich aber ein 0:3 (23:25, 22:25, 23:25), so dass ein weiteres Vordringen in
Was ein ereignisreiches Wochenende… Mit gleich 4 Wettbewerben waren die Warnemünder Jungs und Mädels wieder oft und gut in den Jugendwettkämpfen des Landes vertreten. U20m Unsere U20m, ein wenig Ersatz geschwächt, machte die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft in Flensburg überzeugend klar. Lediglich gegen die überragend aufspielenden Schweriner war in der Möllner Str. an diesem Wochenende

6 Punkte in der 4-Tore-Stadt!

Am vergangenen Samstag führte es die SVW-Pandas in die Halle der Vier-Tore-Stadt. Auf dem Tagesplan standen das Duell gegen die Damen des HSV Neubrandenburg und des Spitzenkonkurrenten JSV Grimmen. Trotz einer zweiwöchigen Regenerationsphase musste man heute auf Zuspielerin Johanna Brackmann und im zweiten Spiel auch auf Libera Finja Borowski verzichten. Beide konnten den Witterungsbedingungen von

Volle 6 Punkte für die Pandas!

Rostocker Volleyballfans, die es an diesem verregneten Sonntag in die Turnhalle verschlug, sollten auch hier nicht unbedingt von dem ungemütlichen Wetter verschont bleiben. In der Verbandsliga standen sich am 10.02.2019 die Damenteams des SV Warnemünde II, der HSG Uni Rostock II und des HSV Neubrandenburg am hohen Netz gegenüber. Merkwürdigerweise befand sich im Dach der
Nach dem 3:1 Sieg der Warnemünder Jungs im Hinspiel konnten diesmal die Gäste aus Sachsen-Anhalt das gleiche Ergebnis an der Ostsee erzielen. Gleich von Beginn an setzten sie die Hausherren mit starken Aufschlagserien unter Druck. Die Warnemünder, die in der Liga in der Rückrunde nun zu den gejagten Teams zählen, konnten im 1. Satz nur
Noch 3 Heimspiele in der OSPA-Arena in der Saison 2018/19! Und am Samstag um 18:30 Uhr steht wieder einmal ein richtiger Knaller an: Der VC Bitterfeld-Wolfen ist zu Gast bei den Jungs vom SV Warnemünde. Und er wird begleitet von einer lautstarken Abordnung des BiWo-Fanklubs. Damit noch nicht genug, es wird auch ein kräftig umgekrempelter

Warnemünde empfängt den Tabellenführer

Nächstes Heimspiel | 9. Februar um 15:00 Uhr | OSPA-Arena In dieser laufenden Regionalligasaison stehen für die ersten Damen nicht mehr viele Heimspieltermine auf dem Spielplan. Nur noch an drei Wochenenden können sie vor heimischer Kulisse um wichtige Tabellenpunkte kämpfen: 09. Februar | 17. Februar | 3. März.  Diesen Samstag heißt der SVW den Tabellenführer Grün-Weiß
KIEL.   Schon im Hinspiel beim den Volleyball-Reservisten des SV Warnemünde bewiesen die Männer des Kieler TV III mit einem 3:1-Erfolg ihre Stärke in der Regionalliga Nord. Zwischenzeit liegt die Mannschaft aus dem Volleyball-Zentrum in Schleswig-Holstein an der Spitzenposition der vierten Liga. „So war mit reduzierter Personaldecke in Kiel nichts zu machen“; gestand sich auch
Wiker SV vs. SV Warnemünde |Ergebnis: 2:3 (20:25, 25:17, 20:25, 25:16, 7:15) Am vergangenen Samstag mussten die Warnemünderinnen auswärts beim Wiker SV ihr Können unter Beweis stellen. Sie gewannen nach einem spielerischen Auf-und-Ab in fünf Sätzen.  Aufgrund von einigen urlaubsbedingten Spielerausfällen, füllte der SVW-Coach Johannes Hofmeister den Kader mit Spielerinnen aus den eigenen Vereinsreihen auf. Wencke
U12m Landespokal Finale Nach der erfolgreichen Vorrunde im November ging es am Samstag für unsere U12 Jungs nach Schwerin zum Finale des Landespokals Mecklenburg-Vorpommern. Bei eisigen Temperaturen ging es morgens um 7.30 Uhr mit dem Zug los. Die Schweriner empfingen uns mit 4 Teams des SSC. In einer 5er Staffel hatten unsere Jungs also nun
Vierter Sieg in Folge für die Super2weite LÜBECK.   Die Warnemünder Volleyball-Reservisten haben in der Regionalliga Nord ihr Saisonziel, erneut den dritten Platz ab Abschluss der Serie inne zu haben, nicht aus den Augen verloren. Entsprechend konzentriert in der Vorbereitung gingen die Männer um Spielertrainer Robert Mars zu Werke. Sie konnten für das Auswärtsspiel bei
OBEN
n/a